960 980 1000 1008 1016 1024
Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Waldschäden... Rotwild *Cervus elaphus*

Waldschäden... Rotwild *Cervus elaphus*

Verbiss-, Schäl- und Fegeschäden des Rotwildes sorgen in Forstbeständen mit entsprechender Wilddichte regelmäßig für große Probleme. Rotwild frisst an den Trieben der Bäume, schält (frisst) die Rinde und fegt (reibt) das Geweih an Bäumen. Die Verletzungen an den Bäumen machen diese für Pilz- und Käferbefall angreifbar und können letztlich sogar zum Absterben der Bäume führen. Ein Teil der Schäden - insbesondere der Verbissschäden - kann sicher durch Anlage futterreicher Wildwiesen und ggfs. auch störungsfreier Winterfütterungen vermieden werden. Ansonsten ist die Kontrolle des Wildbestandes, der bei uns keine natürlichen Feinde hat, unerlässlich.
Bild-ID: 3101 Kontakt
Name des Albums: Huftiere
Schlagwörter: Cervus elaphus Cervus Rothirsch Red Deer Edelhert Echte Hirsche Hirsche Paarhufer Rotwild Wiederkaeuer Saeugetiere alle Bilder Brunft Wald Waldschaden Verbissschaden Schaelschaden Fegeschaden reiben markieren Hochformat Oktober
Technik: D700, 500/4.0, ISO 3.200, f 6.3, 1/160 Sek.
Fotograf: Ralf Kistowski
Aufnahmesituation: Captive
Ansichten: 1242